Wissen was gespielt wird…


Eure Mitarbeit ist gefragt!!!

Hier fehlen INFOS?

 Gerne könnt ihr hier eure eigenen Beiträge vom Admin einfügen lassen. Haltet euch dabei aber bitte an die Regeln im Impressum über eingehende Manuskripte. 


Achtung Baustelle

Wie ihr sicher mitbekommen habt, haben sich die Bauarbeiten an der Mole vom Norderhafen leider deutlich verzögert. Es geht mit Volldampf und tatkräftiger Unterstützung unserer "Jugendlichen" weiter. Die Bitumendecke ist fertig und der Platz ist wieder komplett befahrbar, es fehlt nur noch die Montage der Laufbohlen.

Wir sind fast fertig und bitten um Verständnis.


 

Für Schnäppchenjäger

Nicht nur auf unserem beliebten Hafen-Flohmarkt könnt ihr euch günstigst lange gewünschte Träume erfüllen.

Schaut einmal in unseren Schaukasten am Clubhaus in Munkmarsch. Dort werden, meistens weil die Lütten raus gewachsen sind oder wegen fortgeschrittenen Alter's der Eigner, kleine, mittlere und große Herzenswünsche für zukünftige Wattensegler oder Weltumsegler erfüllt.


Clubhaus-Jubiläum

13.März 2008 - 13.März 2018 - 10 Jahre Clubhaus-Bewirtung.

Herzlichen Glückwunsch lieber Frank.

Dir und Deinem Team weiterhin mit uns viel Freude in den folgenden ??? Jahren.

Wie unser "Alterspräsident" bei solchen Gelegenheiten immer gerne sagt:

"Mach weiter so!"

CLUBHAUS-ÖFFNUNGSZEITEN 

Dienstag bis Samstag von 12 - 19:00 Uhr, an Sonntagen von 11 - 19:00 Uhr. Und die Küche ist auf bis Punkt(!) 18:00 Uhr


Volvo ocean race 2017 - 2018

Leider hat es nicht geklappt mit dem Triple: Burling vs. Tuke

 

Auf der letzten der 11 Etappen kämpften drei Teams – Brunel, Mapfre und Dongfeng – um den Gesamtsieg. Auf zwei Booten ringen zwei Freunde um eine ganz besondere Krone.

Auf der Jagd nach seglerischen Erfolgen haben sie mehr als ihr halbes Leben zusammen verbracht, sind im Tauranga Sailing Club gemeinsam groß geworden: Peter Burling, 27, und Blair Tuke, 28, sind Neuseelands Segel-Superstars. Gemeinsam haben Steuermann Burling und Vorschoter Tuke 2016 in Rio de Janeiro olympisches Gold im 49er gewonnen. Ein Jahr später haben sie als Steuermann und Trimmer mit dem Emirates Team New Zealand den America's-Cup-Gipfel gestürmt und Jimmy Spithill mit seinem Oracle Team USA vom Thron geschubst.

Jetzt ging es für die beiden Kiwis um den nächsten großen Sieg und das Triple, das vor ihnen noch kein Segler jemals gewinnen konnte. Dieses Mal aber saßen "Pistol Pete" Burling und sein Kumpel Blair Tuke nicht in einem Boot. Burling kämpfte als Teil von Bouwe Bekkings "Golden Boys" mit Team Brunel nach dem Volvo-Ocean-Race-Gesamtsieg. Blair Tuke verfolgte dasselbe Ziel mit Xabí Fernandez' spanischem Team Mapfre. Nur einer konnte gewinnen. Denn auch Charles Caudreliers Dongfeng Race Team hat noch Chancen auf den Gesamtsieg. In dessen Team segelte mit Burlings und Tukes America's-Cup-Teamkameraden Daryl Wislang ein weiterer Kiwi und Cup-Segler, der seinen Landsleuten die Party verderben wollte. Und letztendlich hat es mit einer taktischen Meisterleistung und natürlich etwas Glück gereicht. Hier die Gesamtergebnis von VOR 2017-2018.

Gesamtergebnis des VOLVO-OCEAN-RACE 2017 - 2018
Gesamtergebnis des VOLVO-OCEAN-RACE 2017 - 2018

Göteborg/Schweden -Den Haag/NL

SPANNENDER GEHT'S NICHT!!!

DIE ALLERLETZTEN MEILEN BIS ZUM ZIEL DEN HAAG/NL UND BIS ZUM GESAMTSIEG

Ende der Etappe 11 und Ende von VOR - Im Vergleich zu einem 100 Meter-Sprint ein Fotofinish 

SPANNENDER GEHT'S NICHT - DIE ALLERLETZTEN MEILEN BIS ZUM ZIEL DEN HAAG/NL UND BIS ZUM GESAMTSIEG


Wer erinnert sich noch an die "Westerland"?

MV Westerland vor Suva/Fiji im Tropensturm auf Grund gelaufen und mit "geeigneten Mitteln" (Ölfässer) wieder flott bekommen.
MV Westerland vor Suva/Fiji im Tropensturm auf Grund gelaufen und mit "geeigneten Mitteln" (Ölfässer) wieder flott bekommen.
MV Westerland an der Pier von Suva/Fiji
MV Westerland an der Pier von Suva/Fiji

Gerade hatte ich eine alte Geschichte von unserem Freund Falk aus der "Munkmarscher TONNE" in den Händen. Da dachte ich, schau doch mal nach, was sein letztes Schiff, die uns allen bekannte Fähre "Westerland macht, ob sie noch in Fahrt ist. Oder ist sie schon lange verschrottet? Nach einigem Suchen in den Webseiten der Pazifischen Inselwelt habe ich Folgendes gefunden: 

13. January 2018 / Ivamere Nataro, SUVA

Im Bereich der Seefracht gibt es immer eine Herausforderung mit hohem Risiko.

William Vulivuli war der ehemalige Geschäftsführer von Bligh Water Shipping und arbeitet zusammen mit ehemaligen Mitarbeitern von Bligh Water Shipping bei Interlink. Interlink ist ein neuer Player in der Schifffahrtsbranche und wurde im Jahr 2015 als Reederei registriert. Das Unternehmen kaufte die MV Westerland, die zuvor Bligh Water Shipping gehörte. Wegen der Auswirkungen des Tropischen Wirbelsturms Winston, der die Interinselfähre beschädigte, wurde das Schiff für mehr als drei Wochen in der Savusavu-Bucht repariert." Das Schiff zu kaufen ist eine große Errungenschaft für unser Unternehmen. Wir hatten die MV Westerland letzten Monat durch eine Hypothek in einer der Banken gekauft ", sagte William Vulivuli. "MV Westerland ist unser erstes Schiff und wir planen nicht, den Namen zu ändern, aber wir planen, ein weiteres Schiff aus Übersee als Backup zu bekommen."

Herr Vulivuli sagte, dass sie planten, einen neuen Motor zu kaufen und das Innere des Schiffes zu ändern um mehr Kapazität zu bekommen.

"Derzeit kann das Schiff 400 Passagiere und 15 LKW aufnehmen. Aber wir planen, die Passagier- und LKW-Kapazität des Schiffes zu erhöhen ", sagte er. Die MV Westerland hat an Heiligabend ihre erste Reise unter dem neuen Besitzer gemacht und laut Herrn Vulivuli haben sie bisher sechs Reisen unternommen. "Wir machen derzeit drei Reisen pro Woche. Wir werden die Suva, Nabouwalu und Savusavu Route bedienen. Interlink Shipping Line Limited gehört einem Investorenkonsortium. Die Interlink Shipping Line Limited wird nun zusammen mit Goundar Shipping Limited und Patterson Brothers Shipping die Strecken Suva, Nabouwalu und Savusavu bedienen.

Quelle:fijisun online



 

Hafengeburtstag

Zum Hafenfest vom letzten Jahres

Der Hafen wurde, wenn man das Baujahr der Legatbrücke 1867 als die erste, feste Anlegebrücke zu Grunde legt, am 8. Juli 2017 also 150 Jahre alt. Unser Club wurde mit Verabschiedung der Satzung am 10. März 1927 gegründet, es konnte also in 2017 auch 90. Jahre SYLTER SEGLER-CLUB gefeiert werden. Und es wurde ein tolles Fest an dem Sonnabend, das kann man ohne Umschweife sagen! Gemeinsam hat Oke mit Unterstützung seiner Vorstands-Crew und Frank mit seinem Service-Team dafür gesorgt, das es für alle See- und Sehleute ein erlebnisreicher, toller Tag und Abend wurde. Ein großes DANKESCHÖN an alle!!!

DVD/CD mit Fotos und ein Video vom Fest liegt im Clubhaus zur Ansicht aus. Aber bitte zeitnah wieder zurückbringen.

Die ganze Geschichte über den Flecken Munkmarsch, den Hafen, den Club und vieles mehr könnt ihr hier und im Ordner "Informationen" mehreren Dokumentationen entnehmen. Das ganze gibt es auch nachzulesen in der aktuellen Chronik "DAS HAFENBUCH", hochwertig gedruckt auf 148 gebundenen Seiten. Das Buch kann in Munkmarsch im Clubhaus erworben oder bestellt werden.


Unser Clubmitglied und guter Freund musste uns nach langem Leiden verlassen.

Dieter Boysen

16.05.1942       13.03.2018

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.