Wissen was gespielt wird…


Unser Clubhaus

WENN SCHON KEIN BiikeFEUER,

DANN ABER DOCH einen Dampfenden Kessel mit GRÜNKOHL Leider nur To Go aber geschmeckt hat`s trotzdem

Danke an FRANK UND TEAM

 

sylter-segler-club / ssc-munkmarsch
Nur mit Schnutenpulli, Abstand halten und Pfoten waschen, für "Carola" ist bei uns kein Platz

DIE BEHÖRDEN VERORDNEN EINE CORONA-BEDINGTE ZWANGSPAUSE

? SEHEN WIR UNS - HOFFENDLICH BALD - GESUND WIEDER ?


wir planen jetzt einfach mal für dieses Jahr

ANSCHIPPERN: 08. Mai

HW-Helgoland 10:58 Uhr

1. HAFENFLOHMARKT:

26. + 27. Juni von 10 - 17 Uhr

REGATTA: 24. Juli

HW-Helgoland 12:44 Uhr - oder

Ausweichtermin: 7. Aug.

HW-Helgoland 12:05 Uhr

2. HAFENFLOHMARKT:

4. + 5. Sept. von 10 - 17 Uhr

ABNSCHIPPERN: 18. Sept.

HW-Helgoland 10:38 Uhr



America’s Cup


Prada Cup Aukland

Harter Brexit auch auf dem Wasser

Team Prada-Pirelli-IT > INEOS-Team-UK 7 : 1

Aus für Ineos-team-uk

 Der Sieger in der PRADA Cup Challenger Selection Serie heißt Team "LUNA-ROSSA-PRADA-PIRELLI-IT".

 Vom 6.-15. März 2021 erleben wir das America's Cup Match zwischen dem Verteidiger des AMERICAS-CUP,

Emirates-Team New Zealand und dem Gewinner des PRADA-CUP, dem Team PRADA-PIRELLI-IT. Verfolgen könnt Ihr alle Rennen bei SERVUS.TV im Internet live mitten in der Nacht oder am nächsten Tag als Aufzeichnung in der Mediathek.

Skipper Luna-Rossa Jimmi Spithill

Pulsfrequenz 80


AC-75 - Prada-Cup - Auckland NZL - America's Cup:

Windspeed um die 10 Knoten – Bootsspeed im Upwind 40 Knoten. Auch diese Rennen haben wieder die Taktiker für sich entschieden. Taktische Feinheiten, in der Wahl der Seite bei Winddrift um wenige Grad, Ausnutzung leichter Böen und offensichtlich besseren Bootsspeed um wenige Knoten, verhalf dem Team "PRADA-Pirelli-IT" zu eindeutigen Vorteilen und letztendlich zum Sieg des PRADA-CUP. Das Team "INEOS-UK" leistete sich zu viele kleine Fehler und hatte in fast allen Rennen keine Change, die Italiener nachhaltig zu stören.


Vendèe-Globe

noch immer sind 5 Boote unterwegs

Einen Film über die Vendèe-Globe 2020-2021 (100 Tage rund um die Welt in 52 Minuten) gibt es unter: https://www.vendeeglobe.org/fr/actualites/22288/un-monde-d-emotions-rendez-vous-a-18h00

Update vom 21.02.2021

Noch sind Segler*innen auf dem Atlantik unterwegs, die teilweise schon mit erheblichen, auch strukturellen Schäden an ihren Booten zu kämpfen haben, daher nur mit erheblich reduzierter Geschwindigkeit segeln können und so versuchen, doch noch das Ziel LES SABLES D'OLONNE in Frankreich zu erreichen. Unter ihnen diese drei Damen, die man nur bewundern kann. Sie segeln 700 Meilen westlich von Portugal in einer kräftigen Süd-West-Strömung und nähern sich mit ca. 9 - 10Kn der Biskaya. 

 

Isabelle Joschke (MACSF), die nach einem Bruch der Kielhydraulik lange mit einem nur noch lose unter dem Schiff pendelndem Kiel segelte, musste das Rennen aufgeben. Nach einem Reparaturaufenthalt in Salvador de Bahia hat sie am 24. Februar überglücklich ihre Solo-Welt-Umrundung nach 108 Tagen beendet.

Samantha Davies (Initiatives-Cœur) segelt mit einem gebrochenem Vorstag für die J2. Außerdem ist die Haupt- und Strukturstrebe des Bootes gebrochen. Sie segelt zur Zeit mit etwa 10-12Kn in der Biskaya und wird in den nächsten Tagen in Les Sables d'Olonne erwartet.

 

Alexia Barrier (TSE - 4myPlanet). Sie freut sich, nach Hause zu kommen, um ein "normales" Leben unter den „Erdlingen“ zu finden. Es ist nur so, dass sie angesichts der Pandemie befürchtet, noch mehr als sonst überrascht zu werden. „Die Leute haben mehr Angst als gewöhnlich. Wir müssen weiter lächeln und weitermachen. Wir werden uns diesen etwas übertriebenen Verhaltensweisen angesichts von Menschen, die sich beschweren, erneut stellen müssen. Menschen erschrecken mich mehr als Stürme, mehr als Berge, mehr als Ozeane. Menschen sind manchmal so unverständlich."

 

In respektvollem Abstand folgt den Damen der Finnische Berufspilot Ari Huusela (STARK). Er kämpft zur Zeit westlich der Azoren mit harten Bedingungen mit 32-35kn Wind und hat in seinem letzten Lagebericht unter anderem über extremen Schlafmangel geklagt. Ari Huusela wird in etwa am 4. oder 5. März seine World-Tour beenden. Mit Überquerung der Ziellinie von Ari Huusela ist die 9. VEENDE-GLOBE Geschichte. 


zu verkaufen

 Traumschiffe für Salzbuckel und die, die es werden wollen

Nicht nur auf unseren beliebten Hafen-Flohmärkten könnt ihr euch günstigst lange gehegte Träume erfüllen. Auch ein Blick in unseren Schaukasten am Clubhaus in Munkmarsch lohnt sich immer. Auch dort werden, meistens wegen fortgeschrittenen Alters der Eigner, kleine, mittlere und größere Herzenswünsche für zukünftige Wattensegler und/oder Weltumsegler erfüllt.

Knuffiger Motorsegler, tiptop gepflegt

Der Anfang einer großen Liebe zur Seefahrt?
Der Anfang einer großen Liebe zur Seefahrt?

Hallberg-Rassy 94-Kutter absolut top gepflegt




Am 20.10.2020 ist unser

Ehrenmitglied

 Wilhelm Köffers

("Bonnsche-Willi")

auf seine letzte große Fahrt gegangen.

 Wir trauern um unseren Vereinskameraden, einen begeisterten Segler, der unsere Runde immer bereichert hat.

Mit seinem Engagement hat er großen Anteil an der Entwicklung unseres Segelvereins gehabt.

Wir vermissen ihn.


Wir nehmen Abschied von

Jonni Westphalen

* 11.09.1927        † 20.08.2020

Mit seiner „Tine“ vielen noch bekannt als einer der ersten Clubhaus-Wirte.

Im Vorstand als 1. Kassierer führte Jonni die Bücher mit Akribie und hatte mit säumigen Zahlern kein Erbarmen.

Selbst in hohem Alter hielt er dem Club die Treue und gesellte sich gerne zu den „Alten“ am runden Tisch,

um von gemeinsam Erlebten zu erzählen.

Fahrwell Jonni 


Wir trauern um

Peter Markussen

"Tüddel"

* 07.02.1967       † 13.04.2020

Viel zu früh, nach langem Leiden aber immer hoffend auf Genesung,

mussten wir unseren treuen Clubkameraden und Freund ziehen lassen zu seiner letzte Reise.

Freundschaft und Hilfsbereitschaft waren sein Leitsatz.

Wir werden Ihn sehr vermissen und stets in dankbarer Erinnerung behalten.

Unser Mitgefühl gilt Doro und den Kindern.

Fahrwell "Tüddel"