Wissen was gespielt wird…


Hier fehlen INFOS? Eure Mitarbeit ist gefragt!!!

 Gerne könnt Ihr hier Eure eigenen Beiträge vom Admin einfügen lassen. Haltet Euch dabei aber bitte an die Regeln im Impressum über eingehende Manuskripte. 


Feuer in der Bootshalle

Mit trauriger Gewissheit müssen wir feststellen, dass es nun auch uns erwischt hat!

Am Sonnabend, den 26.01.2019 gegen 15:00 Uhr wurden die Sylter Feuerwehren nach Munkmarsch gerufen.

Feuer in einer unserer Bootshalle. Es wird mit hohem Sachschaden gerechnet.

Quelle: https://www.sylt-tv.com/sylter-wehren-kaempfen-im-hafen-munkmarsch-gegen-die-flammen.html


ssc-munkmarsch Clubhaus
Clubhaus-Entrèe

Clubhaus-Öffnungszeiten 

  

31.01 - 31.03. ist von 12 - 19:00 Uhr auf.

Biike-Brennen 21.02. (wann sonst?) ist ab 12:00 Uhr auf. 

 Montags und Dienstags ist Ruhetag 



Das waren noch Zeiten...

Für Euch entdeckt: "Windjammer Thrills"

ÜBER SEGLER DIE GESCHICHTE SCHRIEBEN

Ein kleiner Ausschnitt von Castle Films-Newsreport und www.PeriscopeFilm.com

das Original umfasst knapp VIER(!) Stunden historisches Filmmaterial

Dieser Film ist Teil des Archivs von Periscope Film LLC, einer der größten historischen Bestandsaufnahmen für Militär, Transport und Luftfahrt in den USA. Die von Castle Films-Newsreport produzierte Dokumentation, "Windjammer Thrills", zeigt Bilder historischer Segelschiffe, darunter die "USCG Eagle" und Deutschlands "Gorch Fock". Es gibt auch Aufnahmen des berühmten Schoners "Gertrude Thebaud" des American's Cup und Sir Thomas Lipton sowie Großbritanniens neuestem America's Cup-Herausforderer aus dem Jahr 1937, der "Endeavour II". Das Rennen zwischen ihr und der "Ranger", einer J-Klasse, wird mit einem 4:0-Sieg von "Ranger" in Newport, Rhode Island, gezeigt. Es war das letzte Mal, dass J-Klasse-Yachten für den America's Cup an den Start gingen. Andere Formen des Segelns sind zu sehen, einschließlich der mit Wind betriebenen Eisboote. "Gertrude L. Thebaud" war ein US-amerikanischer Fischerei- und Rennschoner, der 1930 in Essex, Massachusetts, gebaut und auf den Markt gebracht wurde. Ein berühmter Rennkonkurrent der "Bluenose". Das Schiff wurde von Frank Paine entworfen und von Arthur D. gebaut. Bei ihrem ersten Treffen in Gloucester, Massachusetts, im Oktober 1930, gewann die "Gertrude L. Thebaud" die "Bluenose" mit 2:0 und gewann den Sir Thomas Lipton International Fishing Challenge Cup. Im Jahr 1931 gewann sie zwei zu null, und erneut im Jahr 1938 drei zu zwei Rennen über die "Bluenose". Mit den Siegen dieser drei Rennen wurde "Gertrude L. Thebaud" der ungeschlagene Halter der International Fisherman's Trophy. Die "Gorch Fock I" (ehemals Tovarishch, ehemals Gorch Fock), die erste deutsche Dreimastbarke einer Serie, die 1933 als Schulschiff für die deutsche Reichsmarine gebaut wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie von der Sowjetunion als Kriegsreparatur genommen und umbenannt in Tovarishch. Nach einer kurzen Zeit unter ukrainischer Flagge in den 1990er Jahren und einem längeren Aufenthalt in britischen Häfen wegen fehlender Mittel für notwendige Reparaturen. Das Schiff wurde von Sponsoren erworben und segelte zu ihrem ursprünglichen Heimathafen Stralsund, wo ihr ursprünglicher Name Gorch Fock am 29. November 2003 restauriert wurde. Sie ist ein Museumsschiff und 2008 wurden umfangreiche Reparaturen durchgeführt. Die Bundesregierung baute ein Ersatzschiff, die Gorch Fock II (1958), die ja zur Zeit noch im Dock liegt und auf eine Entscheidung wartet. Weitere Informationen findet Ihr auf http://www.PeriscopeFilm.com


Schnäppchen für Beginner

Traumschiffe für Salzbuckel

Nicht nur auf unseren beliebten Hafen-Flohmärkten könnt ihr euch günstigst lange gehegte Träume erfüllen. Auch in unseren Schaukasten am Clubhaus in Munkmarsch werden, meistens weil die Lütten raus gewachsen sind oder wegen fortgeschrittenen Alters der Eigner, kleine, mittlere und größere Herzenswünsche für zukünftige Wattensegler und/oder Weltumsegler erfüllt.

SSC-Munkmarsch, Sylter Segler-Club, Boote zu verkaufen
Schnäppchen für "Beginner" - Traumschiffe für erfahrene "Salzbuckel"

SSC-Munkmarsch, Sylter Segler-Club
Hafen- und Clubjubiläum

 

Hafengeburtstag

Nachbetrachtung

Der Hafen wurde, wenn man das Baujahr der Legatbrücke 1867 als die erste, feste Anlegebrücke zu Grunde legt, am 8. Juli 2017 also 150 Jahre alt. Unser Club wurde mit Verabschiedung der Satzung am 10. März 1927 gegründet, es konnte also in 2017 auch 90. Jahre SYLTER SEGLER-CLUB gefeiert werden. Und es wurde ein tolles Fest an dem Sonnabend, das kann man ohne Umschweife sagen! Gemeinsam hat Oke mit Unterstützung seiner Vorstands-Crew und Frank mit seinem Service-Team dafür gesorgt, das es für alle See- und Sehleute ein erlebnisreicher, toller Tag und Abend wurde. Ein großes DANKESCHÖN an alle!!!

DVD/CD mit Fotos und ein Video vom Fest liegen im Clubhaus zur Ansicht aus. Aber bitte zeitnah wieder zurückbringen.

Die ganze Geschichte über den Flecken Munkmarsch, den Hafen, den Club und vieles mehr könnt ihr hier und im Ordner "Informationen" mehreren Dokumentationen entnehmen. Das ganze gibt es auch nachzulesen in "DAS HAFENBUCH", hochwertig gedruckt auf 148 gebundenen Seiten. Das Buch kann in Munkmarsch im Clubhaus erworben oder bestellt werden.


SSC-Munkmarsch, Sylter Segler-Club

Unser Clubmitglied und guter Freund musste uns nach langem Leiden verlassen.

Dieter Boysen

16.05.1942       13.03.2018

Bei seinen Erzählungen - immer die Lacher auf seiner Seite - hörten alle gerne zu.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.


Unser Clubmitglied

Günter Müller

28.02.1936       31.07.2018

hat in seiner Heimat Pommern seine letzte Reise angetreten.

Maßgeblich am Hafenbau beteiligt hatte er immer eine helfende Hand.

Legendär sein "grüner Daumen" und die Ausschmückung der Festhallen.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.